Asthma

Dem Asthma liegen sehr viele unterschiedliche Ursachen zugrunde. Ein Mittel kann bei einem Patienten sehr gute Erfolge zeigen, während es bei einem anderen überhaupt nicht anschlägt. Infolge dessen muss herausgefunden werden, auf welches Mittel der Patient am besten anspricht.

Beim Asthma handelt es sich um einen Überregungszustand der Bronchialschleimhaut mit Verkrampfungstendenz. Häufig besteht gleichzeitig eine Bronchitis, welche schleimig oder auch schleimig-eitrig sein kann.

Liegt die Ursache in einer Erkältung, sollten zunächst die Füße erwärmt werden, was am besten mit einem warmen Fußbad geschieht. Danach werden warme Brustwickel mit Wasser oder Senfauflagen geschieht. Statt Senf kann man auch zerquetschte heiße Kartoffeln benutzen.

Bei asthmatischen Erscheinungen haben sich zusätzlich abwehrsteigernde Mittel wie zum Beispiel Echinacin oder Esberitzox (drei- bis viermal 50 Tropfen) in Verbindung mit schleimlösenden Mitteln bewährt. Eine Kur mit Tee aus Schachtelhalm und Huflattichblättern, über längere Zeit durchgeführt, ist ebenfalls erfolgversprechend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *