Die Schilddrüse

Wie ein Schmetterling ist dieses kleine, aber sehr wichtige Organ geformt und ist aus anatomischer Sicht direkt unterhalb des Kehlkopfes in direkter Nachbarschaft zur Luftröhre zu finden. Wie wichtig die Schilddrüse für die Gesundheit eines Menschen ist, wird allzu häufig fahrlässig unterschätzt. Der gesamte Stoffwechsel wird zum allergrößten Anteil durch die Hormone der Schilddrüse geregelt.

Hals (pixabay, CCL
Hals (pixabay, CCL

Jod ist ein geradezu lebenswichtiges Spurenelement und der Gesundheit äußerst zuträglich (sofern keine längerfristige, drastische Überdosierung stattfindet). Jod bildet als maßgeblicher Bestandteil der Schilddrüsenhormone T3 & T4 (T = Thyroxin) eine wichtige Grundlage für den gesamten Stoffwechsel. Über die Hormone der Schilddrüse werden elementare Funktionen des Stoffwechsels gesteuert. Dazu gehören beispielsweise die Körpertemperatur, das Wachstum und die Steuerung des Energiehaushalts.

Besonders die Aktivität von Herz und Kreislauf, des Magens, des Darms, der Nerven und Muskeln sowie die sexuelle Lust & Fruchtbarkeit werden von den Schilddrüsenhormonen stark beeinflusst. Außerdem ist das Gleichgewicht des Hormonhaushalts sehr wichtig für die innere Ausgeglichenheit und damit für das seelische Wohlbefinden des Menschen.

neck-780166_1920

Kontrollinstanz Gehirn

Bei allein Funktionen, die die Schilddrüse erfüllt, muss sie dies nicht allein bewältigen. Kontrolliert wird sie durch die Hirnanhangdrüse (Hypophyse) und den Hypothalamus. Der Hormonspiegel, der im Blut vorherrscht, wird von beiden genannten Instanzen sehr genau überwacht und kontrolliert.

Sobald ein Schilddrüsenwert unter oder über den Bereich des Normalen fällt bzw. steigt, löst die Hypophyse die Bildung des Botenstoffs TSH aus, der die Hormonproduktion der Schilddrüse anregt. Sollten zu viele Schilddrüsenhormone im Blutkreislauf sein passiert das Gegenteil: der Anteil der Hormone wird auf ein normales Niveau herunterreguliert.

Eisen und Jod – gemeinsam in der Schilddrüse aktiv

Nicht nur das Jod ist elementar wichtig für die Arbeit der Schilddrüse: auch Eisen erfüllt einen sehr wichtigen Zweck. Sobald sich die Schilddrüse vergrößert ist das ein Anzeichen dafür, dass zu wenig Jod aufgenommen wird. Die Schilddrüse versucht durch die Vergrößerung, den Jodmangel auszugleichen. In der Medizin wird dieser Vorgang „Struma“ genannt – der Volksmund sagt dazu „Kropf“. Wenn allerdings ein Eisenmangel besteht, kann der Schilddrüsenstoffwechsel ebenfalls beeinträchtigt sein. Die Folge ist, dass Jod nicht mehr richtig aufgenommen wird und dadurch, obwohl genügend Jod aufgenommen wurde, ein Jodmangel entsteht.

BerLaText

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *