Hausmittel gegen Halsschmerzen

Wie bekommt man eine Halsentzündung oder Halsschmerzen und, viel wichtiger, wie wird man sie schnell wieder los.

Wie bekommt man eine Halsentzündung?

Halsschmerzen, verursacht durch eine Bakterieninfektion, lassen sich mit Antibiotika behandeln. Streptokokken sind normalerweise die Auslöser. Besonders bei Kindern ist die Krankheit recht häufig, es gibt jedoch keine spezielle Altersgrenze, auch Erwachsene kann es erwischen. Tropfen beim Husten oder Niesen wie auch mangelndes Händewaschen übertragen die Krankheit schnell. Die Inkubationszeit beträgt etwa 4 Tage, die Abheilzeit etwa 7 Tage bis 14 Tage, je nach Intensität.

Halswickel

Die Beschwerden lassen sich durch einige Hausmittelchen schnell lindern: Zur ersten Linderung können Omas gutbewährte Halswickel angelegt werden. Hierzu wird am besten Kamillen- oder Salbeitee verwendet; beide wirken heilend.

Bewährte Hausmittel

Warme Getränke lindern, am besten mit etwas Honig und Zitrone sowie breiiges Essen, viel Flüssigkeit und evtl.  Bettruhe, besonders bei erhöhter Temperatur, Schluckbeschwerden und geschwollenen Lymphknoten. Es können sich schmerzhafte Bläschen im Rachen bilden, die mit Gurgellösungen und speziellen Halssprays gemindert werden können. Es kann ebenfalls mit Kamillentee, Salbeitee oder einfachem Salzwasser eine Spülung durchgeführt werden.

Normalerweise ist die Krankheit in etwa einer Woche überstanden. Manchmal greift die Infektion auf Nebenhöhlen, Stirnhöhle, Mittelohr oder Brustbereich über. Ärzte verschreiben oft schmerzlinderndes Paracetamol und fiebersenkende Mittel, manchmal auch Antibiotika. Empfehlenswert während der Erkältungszeit ist der Einsatz von Echinacin zur Stärkung der Abwehrkräfte.

 

Jenny Brix

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *