Hirnhautentzündung

Eine Hirnhautentzündung ist eine lebensbedrohliche Erkrankung für Jung und Alt! Die Hirnhautentzündung kann als Folge einer Angina auftreten, aber auch beim unerkannten Zeckenbiss kann es zur Meningitis (so der Fachausdruck) kommen.

Vor allem bei Säuglingen und Kleinkindern kann eine Hirnhautentzündung bei nicht rechtzeitigem Erkennen und Behandeln durch einen Arzt, mit tödlichem Ausgang enden. Für viele Eltern ist diese Krankheit eine echte Bedrohung und Schreckensszenario. Unter dem Fachbegriff Meningitis bekannt, handelt es sich bei dieser Erkrankung um eine lebensbedrohliche Entzündung der Hirnhaut. Säuglinge und Kleinkinder haben aufgrund ihres instabilen Körperbaus eine höhere Wahrscheinlichkeit aufgrund einer Hirnhautentzündung zu sterben als Erwachsene. Bei Erwachsenen darf eine Hirnhautentzündung nicht auf die leichte Schulter genommen werden!

Experten raten Jahr für Jahr zu vorbeugenden Impfungen gegen die lebensgefährliche Hirnhautentzündung. Vor allem im Frühjahr und Sommer können Zecken diese Krankheit übertragen. Kinder spielen gerne in der freien Natur und fürsorgliche Eltern sind gut damit beraten, sich über eine vorbeugende und wirksame Impfung gegen Meningitis zu erkundigen.Hirnhautentzündung - Zecken (Echino_pixelio.de)

Hirnhautentzündung – Zecken (Echino_pixelio.de)

Es handelt sich dabei, um eine einfache und schmerzfreie Impfung, die innerhalb von Minuten wirkt und für viele Jahre einen wirksamen Schutz gegen die gefährliche Hirnhautentzündung bietet. Sich selbst und seinen Kinder sollte niemand dieser Krankheit aussetzen, die so leicht zu vermeiden ist, wenn frühzeitig und rechtzeitig eine Impfung vorgenommen wird. Kaum ein Arzt, der nicht für eine Impfung gegen Hirnhautentzündung plädiert. Bei dieser tückischen Krankheit sollte niemand ein unnötiges Risiko eingehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *