Kopfschmerzen Symptome

Kopfschmerz-altmann_shapes_allsilhouettes.com_pixelio.de_.jpg
Kopfschmerz-altmann_shapes_allsilhouettes.com_pixelio.de_.jpg

Bei den Kopfschmerz Symptomen besteht der Hauptteil aus Spannungskopfschmerzen. Jeder 20. Deutsche leidet laut aktuellen Statistiken unter täglich auftretenden Kopfschmerzen. Hierbei werden von jedem zweiten bis dritten Menschen Kopfschmerz Symptome geschildert, die sich leicht bis mittelschwer über den gesamten Kopfbereich ziehen und somit kann man von einem Spannungskopfschmerz ausgehen.

In der Regel erfolgt hier durch den behandelnden Arzt eine symptomatische Behandlung mit entsprechenden Wirkstoffen. Beispielsweise handelt es sich hier um Acetylsalicylsäure, Ibuprofen oder Paracetamol. Ebenso werden physiotherapeutische Maßnahmen verwendet, die zur Lockerung der Nackenmuskulatur führen. Auch kommt die Alternativmedizin wie die Akupunktur zum Einsatz. Sollten chronische Spannungskopfschmerzen vorhanden sein, so verspricht der Einsatz von trizyklischen Antidepressiva Abhilfe.

Die traumabedingten Schmerzen zählen ebenfalls zu der Gruppe der Kopfschmerz Symptomen und treten beispielsweise nach Verletzungen der knöchernen Strukturen des Schädels auf. Zudem kann diese Art von Kopfschmerzen auch bei Abnutzungserscheinungen und Verformungen der Halswirbelsäule zum Vorschein kommen. Meisten können diese Schmerzen jedoch gut lokalisiert werden, da man hier von einer Ausstrahlung von einer bestimmten Stelle ausgeht. Die traumabedingten Kopfschmerzen können in der Intensität leicht bis extrem stark sein.

Wenn Blutungen im Hirn auftreten, so können diese ebenso Kopfschmerz Symptome auslösen. Diese Schmerzen machen sich als Druckschmerz bemerkbar, da die Ursache hier auch eine Erhöhung des Drucks im Schädelinneren ist. Wenn man hierbei unter regelmäßige und dumpfe oder stechende Kopfschmerz Symptome leidet, so sollte dringend geprüft werden, ob sie eventuell durch ein Medikament verursacht werden.

Es könnte sich aber auch ein chronischer Spannungskopfschmerz verbergen, der aber durch die Einnahme von entsprechenden schmerzlindernden Medikamenten nur vorübergehen gelindert wird. Sollten Kopfschmerz Symptome sich in einer eng begrenzten Region des Schädels befinden, so wird man sicherlich von einem sogenannten Cluster-Kopfschmerz ausgehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *