Nasensprays mit chemischen Inhaltssstoffen

Nasic (privat)
Nasic (privat)

Diese Sprays enthalten Wirkstoffe mit schwer auszusprechenden Namen: Tramazolin, Osymetazolin oder Xylometazolin.

Vorteile:

  • die Nasenschleimhäuse schwellen rasch und zuverlässig ab
  • sofort können Sie freier atmen
  • schleimlösende Wirkstoffe (nur in manchen Nasensprays enthalten) sorgen für einen freien Abfluss des Sekrets

Nachteile:

  • Suchtfaktor, daher Nasensprays niemals länger als vier bis fünf Tage einsetzen
  • Schäden an der Nasenschleimhaut sind möglich
  • einige Nasensprays begünstigen die Austrockung der Nasenschleimhaut

Hinweis:

Achtung! Wer Kokain geschnupft hat und heute clean ist, kann durch Nasenspray wieder abhängig werden! Experten beschreiben das Spray als „Einstiegsdroge“ bei Ex-Kokain-Junkies.

Fazit: Chemische Nasensprays sind bei einer Nebenhöhlenentzündung zwar schnell wirksam, dürfen aber nur maximal fünf Tage verwendet werden. Sie trocknen die Schleimhäute aus und führen sogar bei Ex-Kokain-Abhängigen zu einem möglichen Neueinstieg. Daher sind sie nur bei sehr verantwortungsvollem Einsatz zu empfehlen – Persönlicher Bewertungsindex: D (A = beste Bewertung, E = schlechteste)

Weiter zu Nasensprays mit Cortison

Welche Nasensprays von Öko Test empfohlen werden, lesen Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *